Wärmepumpen leiten den Untergang
 
 
der grünen-Energiewende ein und
 
 
und die Bürger wollen bei dem
 
 
Untergang dabei sein ?

 

29.02.2024   3237   2023 - 3225    3350 -   74 -

 

 

Diagramme meiner Erfindungen und Verfahren für ein

gesamtes Energiewende-Projekt

Natürliche-Energiezentren-Hoyer

 

Eric Hoyer

Erfinder und Forscher

 

 

 

 

 

 


   

 
 

  
 

 

 

 

 
 
 
 
Wärmepumpen leiten den Untergang der grünen-Energiewende ein
 
 
 
und Dr. Patrick Graichen will mit dem Untergang dabeisein?

 

Die meisten Feststellungen sind ungeeignet von Dr. P. Graichen,

tatsächlich eine Energiewende zu lösen, sondern sie wird durch

solche Ansichten sogar verschärft. 

Die Wärmepumpe wird zum  großen Teil in die Häuser eingebaut und die

Heizkörper werden nur abgestimmt oder erneuert. Das alte Wassersystem,

was ein schlechter Wärmeleiter ist und auf Luft ein ganz schlechter !

- Wasser hat 0,6 und Luft 0,026 an Leitfähigkeit beide sind schlechte

Wärmeleiter, aber dies stört die Verkäufer von Wärmepumpen nicht und die

darüber schreiben, drehen die negativen Sachverhalte so um damit etwas

Gutes dabei herauskommt.

Sehr wichtig ist dabei, was sie gelernt haben in Physik und Studium wegen

der Wärmeleitfähigkeit von Stoffen wird nicht angewendet und so die Bürger

und Käufer von Wärmepumpen falsch informiert oder sogar betrogen.

------------------------------------------------------------------

 
 

Gift in Wärmepumpen: Unnötige Gefährdung

23.02.2023 ∙ Panorama ∙ Das Erste
UT
 
Logo der Sendung Panorama
 

Wärmepumpen gelten als wichtiger Hebel gegen Klimawandel und Abhängigkeit von Gas-Importen.

Doch in vielen Geräten schlummert das Jahrhundertgift PFAS - für manche ein notwendiges Übel.

 

------------------------------------------------------------------

Die Haltbarkeit ist unter hunderten Beiträgen nur einmal im Internet zu lesen,

da wird dargestellt 1 Jahr bis 25 Jahre, wie viel eine Wärmepumpe mit Strom

kostet. 

------------------------------------------

https://www.energieheld.de/heizung/waermepumpe/kosten#preis-vergleich

Heizung Jahr 1 Jahr 5 Jahr 15 Jahr 20 Jahr 25
Öl-Brennwertheizung 15.200 € 32.700 € 86.900 € 120.000 € 158.000 €
Luft-Wasser-Wärmepumpe 16.100 € 32.900 € 84.700 € 116.900 € 154.300 €
Erd-Wärmepumpe 23.700 € 38.400 € 83.700 € 111.900 € 144.600 €
Erd-Wärmepumpe mit PV-Anlage 32.800 € 44.500 € 81.500 € 105.000 € 133.000 €

 

-----------------------------------------

Ein anderer Bericht der LBS

Stromverbrauch (in kWh) x Arbeitspreis (in Cent/kWh) + Grundpreis

des Tarifs = Jährliche Stromkosten

Wir gehen in unserem Beispiel von einem Arbeitspreis von 40 Cent

und einem Grundpreis von 145 Euro aus. Die Rechnung würde demnach,

so aussehen:

4.050 kWh x 0,40 Euro + 145 Euro = 1.765 Euro

https://www.haus.de/smart-home/waermepumpe-kosten-22736

 

----------------------------------------

Obwohl diese Beweise vorhanden sind, ist der Dr. P. Graichen und andere

Redner und Autoren unbelehrbar und hartnäckig in ihren Positionen, mit der

angeblichen Nachhaltigkeit der Wärmepumpe und andere Techniken.

- sieh o.g. Berechnung -

Würde man nur den Stromverbrauch für z. B.  25 Jahre berechnen ist dies

schon z. B. Jahresverbrauch 1.700 €, mal die 25 Jahre = 42.500 €,

in 50 Jahren = 85.000 €, und im Leben eines Bürgers in 100 Jahren,

= 170.000 €.

Dazu kommt die Technik der Wärmepumpen von ca. 15.000 € dazu und die

Wärmepumpe hält ca. 10 bis 15 Jahren,  und muss schon wieder erneuert

werden!

(deswegen heißt die Technik erneuerbare Technik - ein super Begriff für immer

wieder Geld verdienen und Bürgern und Gewerbe das Geld aus der Tasche ziehen - und hat

absolut nichts mit Nachhaltigkeit zu tun!) also würde die Technik Wärmepumpe in 100 Jahren

5 x 14.000 € = 70.000 € kosten  und sind mit den o. g. Stromkosten von 170.000 € mindestens

240.000 € in 100 Jahren. Meine Frage, wie soll der Bürger und Gewerbe da sparen können, was ist bei

solchen Tatsachen tatsächlich nachhaltig ?

(Hier bin ich sogar vor 20 Jahren ausgegangen und nicht von 15 Jahren!

Wäre ca. 6,6-mal kaufen in 100 Jahren, also alles, was man sparen könnte an Strom

und nicht nachhaltige Technik und sogar giftige Stoffe wie PFAS bezahlt ! )

 

Mit meinem Wärmezentrum-Hoyer, Solarenergieraum-Hoyer und Kugelheizung-Hoyer

Feststoffspeicher und Anlagen gehe ich von Kosten der Technik und bauten von ca.

55.000 € in 100 Jahren aus. Spare Stromkosten von min. 70 % (Minimalbetrag) von

einem Verbrauch der o.g. Stromkosten für die Wärmepumpe von 170.000 € ebenfalls

Berechnungszeitraum 100 Jahre, spart der Bürger und Gewerbe  ca. 119.000 € an

Stromkosten, sind mit der Technik und Baukosteneinsparung von15.000 € (aus 70.000 €)

sind die Einsparungen gegenüber der Wärmepumpen-Anlage ca.

134.000 € in 100 Jahren, = ca. 13.400 € jährliche Einsparungen gegenüber

einer Wärmepumpenanlage.

 

Hier gehe ich nicht in diesem Beitrag besonders auf die wesentlich höhere

Leistung eines Parabolspiegels ein, der auf gleicher Fläche Solarmodule die

erzeugte Energie um ein mehrfaches erzeugt. Bitte hierzu in meinen anderen

Beiträgen lesen. dort steht auch wie lange ein Photovoltaikanlage und

Windkraftanlage hält, die ja im Internet bekannt sind. Diese Anlagen sind nicht

zurzeit verzichtbar aber in meinen Projekten werden diese alle erheblich

reduziert wegen der Rohstoffe und weil meine dezentralen

Natürlichen-Energiezentren nahe Dörfer, Städte und Gewerbe, weder

die hohe Anzahl von Windkraftanlagen noch die erhebliche Fläche von

Solarmodulen benötigt, da diese überwiegend in den Energiezentren nach

Eric Hoyer eingeplant werden und später etwas reduziert wird.

Große neue Stromleitungen können ebenfalls reduziert werden.

 

Die Sicherheit wird als Strom in Wärme für die Grundlast und besonders

in der die Umverteilung in die Speicherung in Feststoffe umverteilt.

 

Mit den Bio-Gasanlagen kann mit Gasturbinen etc. der Sekundenstrom vom

natürlichem-Energiezentrum-Hoyer geholfen und abgesichert.

 

Die Speicherung von oft anfallenden Nullstromaufkommen von bis zu 140 TWh

wird in die großen Feststoffspeicher von ca. 20.000 m³, - oder höher an der

z. B. Küste - mit bis zu 900 °C - was ein bis zu 10-fachen von Wasserspeicher wäre

in Wärme und Wasserstoff umgewandelt, wenn deren Technik  es aushält und

die so in großen Mengen Tag und Nacht real herstellen werden kann.

Mit meiner Kugelheizung kann die Herstellung von Wasserstoffumgebung

wesentlich optimiert werden, weil die eine stabile Temperatur benötigt !

 

Es gibt keine anderen Projekte wie meine, die so nachhaltig und günstiger

Energie z. B. Wasserstoff herstellen, speichern, Abwärme umverteilen oder

sichern können !

Die ganze Energiewende zu einer grünen Energie für die Zukunft, da bin ich

global führend.

 

Hierbei sind natürlich die endlichen Rohstoffe, die bei meinen Projekten evtl.

nur zu 1 - 15 % im Gebrauch gegenüber Wärmepumpen und anderen Techniken.

Meine Solarsysteme könnten allein von dem Schrott der Heizungsanlagen vom

Volumen doppelt so viele Wärmezentren-Hoyer gebaut werden und verbrauchen

so gesehen keine zusätzlichen Metalle -evtl. etwas Silber für die Parabolspiegel.

Nach wenigen Jahren wird der Verbrauch von Metallen auf unter 3 % de bisherigen

Metallbedarfs sinken. Was dies sich bei CO2 und anderen Klimaschädigungen

weitgehend für Heizungen auswirken wird, wovon Bürger und Fachleute noch

keine Vorstellungen haben.

 

Die ganze Reduzierung, um die Klimaziele zu erreichen, in diesen privaten Bereichen

sind von mir dargestellt worden.  Hinzu kommt, weil ein Großteil von Strom, Wärme,

Energie und Wasserstoff über Parabolspiegel erzeugt wird, die privat stehen und in

dezentralen natürlichen-Energiezentren-Hoyer die mit unterschiedlichen

Energieerzeugern bestückt sind (siehe Diagramm  Nr. 4) und so zu allen Zeiten

Strom und Wärmeerzeugung gewährleisten selbst, wenn 2 bis 3 Energieerzeuger

für eine Zeit z. B. Wind oder Sonne ausfallen

 

Eric Hoyer

 

- 08.05.2023, 10:26 h, 23.06.2023, 14:39 h -

 

 

Offensichtlich fallen Sachverhalte, auf die ich oben hingewiesen habe, dem 

Herrn Dr. P. Graichen und anderen gar nicht auf, oder täuschen mit Absicht

die Bürger?

Sein Konzept der Wärmepumpen was - Minister Habeck nach viel Kontroversen  -

gekippt wurde - möchte ich mit folgenden Zahlen eine Lösung

darstellen, weil allgemein die technischen und Nachhaltigkeit nicht durchdacht,

auf die Zukunft nicht ausgerichtet und erheblich zu teuer wird und nicht nur den

Bürgern sondern dem Staat auch.

------------------------------------------------------------------

„Die Wärmepumpe ist der Standard, andere Heizungen

die Nischenlösungen...“ ... sagt Dr. Patrick Graichen,

Geschäftsführer des Thinktanks Agora Energiewende.

BWP: Herr Graichen, 1 000 000 Wärmepumpen in Deutschland – was fällt Ihnen dazu

als erstes ein? Patrick Graichen: Die Wärmepumpe ist eine unserer Schlüsseltechnologien,

um die Wärmewende zum Erfolg zu bringen. Wir sind aber noch lang nicht da, wo wir

sein müssten in Sachen Stückzahlen und Marktdurchdringung.

Was soll mit dem „Eine-Million-Wärmepumpen- Programm“ gemäß der Agora-Studie „

Der doppelte Booster“ erreicht werden?

Wie sehen in unseren Szenarien, dass wir bis 2030 fünf bis sechs Millionen Wärmepumpen

im Wärmemarkt brauchen und 2050 dann sogar 12 bis 14 Millionen. Und dafür braucht es

eine völlig andere Gangart als heute, wo wir etwa 100 000 Wärmepumpen im Jahr verbauen.

Und deswegen haben wir diese Eine- Million Wärmepumpen-Initiative vorgeschlagen,

um den Markthochlauf hinzubekommen.

 
 Aus
Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Wärmepumpen nehmen den Bürgern allein für das Heizen der Wohnung

in 100 Jahren - ein realer Lebensalter-Zeitraum als Haltbarkeitszeitraum -

über 100.000 €  - reduzierter Betrag - weg, die Storm und Technik kosten,

die er aber einsparen könnte in diesem Zeitrahmen.

 

Der Bürger kann mit meinem Wärmezentrum-Hoyer und  auch den

dezentralen natürlichen-Energiezentren nach Eric Hoyer als gekoppelte

Energieerzeugung und Nutzung der Sonne direkt und ca. 7 weiteren

Energieerzeugern wesentlich mehr einsparen, dies sieht so aus,  50 %,

weniger an Kosten der Technik und bis zu 90 % weniger an Strom im Zeitraum

von 100 Jahren, dies entlastet die Bürger, Gemeinden, Gewerbe und Industrie

und besonders auch den Staat um min. 900 Milliarden bis 2035 bis 2040 !

 

Die Rentenzuzahlungen von 106 Milliarden (2022) und  meine

Energiewende-Lösungen  - siehe Diagramm  Nr. 5 - erfüllen den

Rentenumgestaltung und Generationenvertrag in meinen Projekten

zur Einbindung in die Energiewende bis 2030/35 gänzlich !

 

 

Bisher hat die fachliche Beratung - da meine ich auch die des  Dr. P. Graichen - 

und andere, die gerne im Rampenlicht stehen wollen, schon seit 1998, 2008

und jetzt bis 2023, jämmerlich versagt.

(es geht nicht um die Energienot durch Putin zurzeit) es geht um den grünen Strom und

Energieerzeugung.

 

Es geht um die tatsächliche Lösung der Energiewende, da ist sämtliche

Forschung auf dem Holzweg, dies beweisen in dem Fall deren Studien.

 

Nur meine Lösungen als Gesamtprojekt wird in der Lage sein jeglichen

Strom und Energie, die Grundlast von ca. 8 TWh mehr für die Zukunft zu

erbringen.Später wird min. der 2 bis 3-fache Strom benötigt wie in unserer Zeit.

 

Strom wird sich unter dem Fantasiegebilde Wärmepumpe, löst

die Energiewende wird die neue Erkenntnis allein durch die geforderte 

Mitbestimmung der Kommunen und Städte nicht gelöst.

Weil auch so der Verlust an Energie durch Leitungen und  lange Wege und

die riesigen Wärmepumpen, die eigentliche Frage nach grüner-Energie in der

Einbindung jeglicher Technik nicht gerecht wird.

 

Durch die Einbindung von bis zu 9 Energieerzeugern und Kopplung von

dezentralen natürlichen-Energiezentren-Hoyer und den daraus resultierenden

Möglichkeiten kann bis 2027, und gänzlich bis 2035,die Energie und

Klima-Problematik überwiegend lösen !

 

Weiter ist eine Energiewende unter Einsparung von kritischen Rohstoffen

essenziell  nötig und es sollen zusätzlich in vielen Bereichen und besonders

den CO₂-Zielen  bis zu 50 % mehr erreicht werden als alle nicht nachhaltigen

Errungenschaften, z. B. der Forschung zurzeit erreicht hat, da haben sich

Forscher offensichtlich überhoben, oder die Projekte sind nicht wirtschaftlich genug.

 

 

Eines ist wo Dr. Graichen recht hat, seine Meinung über ein Versagen auf ganzer

Linie der Forschung bzw. Beratung von Fachleuten in der frühen und späteren

Zeit der erneuerbaren Energie, inklusive Fraunhofer, die noch in 2018/19 auf

Öl und Gas Studie von 360 Seiten gezeugt haben.

 

Meine Konzepte - würden unter viel Hilfe vorwärtsgebracht und wären schon

in 1-2 Jahren wirtschaftstauglich - würden bis zu 90 % günstiger in der Technik

und Verbrauch sein. Hinzukommt 70 % weniger Rohstoffe werden verbraucht, und,

besonders die benötigten für die Zukunft werden durch meine Projekte in einem

Maße reduziert, die durch andere Erfindungen und Verfahren nicht erbracht werden

können.

 

Besonders ist die Kugelheizung-Hoyer  global führend in der schnellsten Wärme

Übertragung und hoher Hitze und in Umverteilung von Abwärme. 

Feststoffspeicher zu Feststoffspeicher privat, und Gewerbe und  Bund ca. 1,2

bis 2 Milliarden Tonnen -gesamt -, die zum Aufnehmen von großen Nullströmen von

bis zu 140 TWh laut EG-Umverteiler von Strom im Jahr dort aus sporadischen

Energieerzeugern in Wärme und dann  wieder zurück in Strom konvertiert werden,

oder zur endlosen, Herstellung von Wasserstoff etc. mit bis zu 900 °C,  in

Sonderbereichen bis  1.450 °C, ermöglicht wird, falls deren Technik dies aushält.

 

Sekundenstrom wird durch, die Hitze in den Feststoffspeichern konvertiert bzw. 

auch Biogas-Generatoren erzeugt (ist aber zurzeit bei ca. 8 % an Anlagen)

und Dampfgeneratoren laufen gelassen, der Überschuss geht sofort wieder in den

Feststoffspeicher.

 

Viele teurere Lithium-Ionen-Batterie-Cluster  oder sonstigen giftigen

Techniken und Stoffe, Chemie müssen nicht gebaut werden.

 

Andere Projekte haben schon im Entwurf den Verwesungsgeruch an sich

sind oft Ungetüme der Technik und Verschwendung von Rohstoffen

besonders Kupfer etc. und kostbare Studienzeit.

---------------------------------------------------------------

Umwelt-Deskriptoren: Erneuerbare Ressourcen;
Alternative Energie; Interview; Elektrizitätserzeu-
gung; Erneuerbare-Energien-Gesetz; Wirtschafts-
zweig; Energiemarkt; Nachfragestruktur; Gesell-
schaftliche Kultur; Besteuerung; Lebensqualität;
Umweltbewußtsein; Umweltbewußtes Verhalten;
Konsumverhalten; Marketing; Photovoltaische
Solaranlage; Versorgungsunternehmen; Zusam-
menarbeit; Gesellschaftspolitische Aspekte;
Verbraucherinformation; Informationsvermittlung;
Elektrizitätsversorgung

aus UBA : Alternative Energie / Erneuerbare Ressourcen
(Solarenergie) 2002

---------------------------------------------------------------

 Der o.g. UBA-Beitrag-Auszug gibt zwar, an, worauf geachtet werden soll,

aber die Realität ist bis 2022/23 nicht oder völlig unzureichend beachtet worden.

Für das Volk wurde nicht viel getan seit dieser Zeit. Es gehen überwiegend

Wirtschaftliche-Interessen vor ! dies ist ein Mitgrund zur Ratlosigkeit zurzeit.

 

Es sollte das Volk, die Bürger mehr in den Prozess der Energiefindung und

Energiewende beteiligt werden !

 

Wärmepumpen halten nur ca. 10 bis 15 Jahre und müssen,

danach wieder erneuert werden, so wird das technische Lebensalter

von Wärmepumpen praktisch gänzlich ausgeklammert,

nicht beschrieben noch in öffentlichen Diskussionen erwähnt !

die größte Energiewende-Lüge seit AKWs etc.

 

In meiner Gesamtlösung in den Hauptbereichen der Grundsicherung von

Strom und Energie und einem neuen Heizungstyp dem Wärmezentrum-Hoyer

 

Die Wärmepumpe wird zum  großen Teil in die Häuser eingebaut und die

Heizkörper werden nur abgestimmt oder erneuert. Das alte Wassersystem,

was ein schlechter Wärmeleiter ist Wasser  !- Wasser hat 0,6 und Luft 0,026 an

Leitfähigkeit beide sind schlechte Wärmeleiter.

Eric Hoyer

-23.06.2023 Optimiert -

------------------------------------------------------------------

„Die Wärmepumpe ist der Standard, andere Heizungen

die Nischenlösungen...“ ... sagt Dr. Patrick Graichen,

Geschäftsführer des Thinktanks Agora Energiewende.

BWP: Herr Graichen, 1 000 000 Wärmepumpen in Deutschland – was fällt Ihnen dazu

als erstes ein? Patrick Graichen: Die Wärmepumpe ist eine unserer Schlüsseltechnologien,

um die Wärmewende zum Erfolg zu bringen. Wir sind aber noch lang nicht da, wo wir

sein müssten in Sachen Stückzahlen und Marktdurchdringung.

Was soll mit dem „Eine-Million-Wärmepumpen- Programm“ gemäß der Agora-Studie „

Der doppelte Booster“ erreicht werden?

Wie sehen in unseren Szenarien, dass wir bis 2030 fünf bis sechs Millionen Wärmepumpen

im Wärmemarkt brauchen und 2050 dann sogar 12 bis 14 Millionen. Und dafür braucht es

eine völlig andere Gangart als heute, wo wir etwa 100 000 Wärmepumpen im Jahr verbauen.

Und deswegen haben wir diese Eine- Million Wärmepumpen-Initiative vorgeschlagen,

um den Markthochlauf hinzubekommen.

 
 Aus
Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 Die Diagramme können angeklickt werden und können vergrößert werden.

 

 

 

 

In meiner Gesamtlösung in den Hauptbereichen der Grundsicherung von

Strom und Energie und einem neuen Heizungstyp dem Wärmezentrum-Hoyer

 

 

 

 

 

Eric Hoyer

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

- 0.4.05.2023, 22:24 h -

 

 
 
Hier einige fremde Daten und meine Berechnungen eines 3 m
 
Parabolspiegels und eine fremde Berechnung eines Parabolspiegels von 7 m

----------------------------------------------------------------------------------------

    Kristian Köhntopp

641 Beiträge seit 04.12.2000
 
21.04.2023 14:15
 

Energierechnung

7 Meter Durchmesser, 3.5 Meter Radius, also .5*3.5*3.1415926 = 38.32 qm
 
Fläche. Irradiation circa 1000W/qm, also 38.3 kW Einstrahlung bei wolkenlosem
 
Himmel. Annahme: 10 Stunden direktes Sonnenlicht. Dann sind das nicht mehr
 
als 383 kWh pro Tag – weniger, wenn man in den Randstunden geringere
 
Irradiation ansetzt.

Normale Solarzellen haben eine Effizienz von 20%, man hätte also einen Ertrag von nicht

mehr 76.6 kWh pro Tag, oder 996 kWh in 13 Tagen, bummelig eine MWh. Als Elektrizität.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
XXX 23.06.2023


Mit dieser Berechnung - es gibt auch andere - wird die Wirkung von Solarzellen

z. B. der Photovoltaik als nicht wirkungsvoll entlarvt und dann kommt hinzu, alle

20 bis 25 Jahre müssen Solarmodule erneuert und gekauft werden.

Diese Kosten sind im Leben eines Bürgers  - ich nehme immer 100 Jahre als

Berechnungsgrundlage an - ca. jedes Mal Kaufen abmontieren und wieder

aufbringen und anschließen etc. ca. 7.000 bis 15.000 € - falls dies reicht -

ca. 40.000 €  (Ohne die Kosten der Batterien etc.) Ich nehme aber eher

55.000 € in den 100 Jahren an.

Hier soll lediglich aufgezeigt werden, was ein Parabolspiegel von der Fläche
 
her zu der einer Fläche und Leistung der Solarmodule erbringt.

Wenn man nun hergeht und vergleicht die Leitung des Haltbarkeitszyklus
 
von ca. 20 - 25 Jahre, so muss man 4 - die oben bekannte Zahl nehmen,
 
um auf 100 Jahre zu kommen.

Da in meinem Fall der Parabolspiegel nur 3 m ist, ca. die Hälfte und von
 
einem gezeigten 7 m Parabolspiegel unter:
 
 
Anmerkung von mir zu den Berechnungen von dem  o.g. Kristian Köhntopp,
 
werden für denselben Parabolspiegel lediglich 383 kWh berechnet.
 
Aber es sind schon Zahlen in der Welt, die darstellen, wie schlecht eigentlich
 
Solarmodule an Leistung (20 bis 30 %) sind und die muss man min. 4 Mal im
 
Leben eines Bürgers kaufen.
 
Aus den nicht ganz sicheren Gründen der Berechnung und
 
Sonneneinstrahlung habe ich in meinen Berechnungen weniger
 
angenommen, damit keine Fantasie-Berechnungen herauskommen!

- Dann sind das nicht mehr als 383 kWh pro Tag ... - aus obiger Rechnung wurde

ca. 127.6 kWh als Hälfte von der Größe 7 m Parabolspiegel auf 110 kWh 
 
pro Tag reduziert, macht bei ca. 1.400 Stunden in einem Jahr Sonnenschein
 
(im Jahr 2023 gab es laut Statistik 2025 Sonnenstunden!)


Somit erreicht ein 3 m Parabolspiegel im Solarenergieraum-Hoyer mit den
 
nur klaren Sonnenstunden eines Jahres  - täglich nur 9 Stunden - bei nur
 
1.400 starken Sonnenstunden im Jahr 1400 /9 Stunden = 155 Tage, erbringt
 
min. 110 kWh pro Tag für das Jahr, ist weit über 17.050 kWh,
 
ist ca. 17.050 × 0,35 € (was Strom kosten würde) = 5.967,50 € in einem Jahr !

10 Jahren = 59.675 €; in 25 Jahren 149.187 €, was man für diese Energie  an
 
Strom bezahlen müsste. Wenn Sie einen Fehler in der Berechnung entdecken,
 
bitte mir melden, danke !
 
Da diese Sonnenenergie über den Parabolspiegel im Solarenergieraum-Hoyer
 
dann durch die Kugelheizung-Hoyer von ca. 2.300 °C auf 700 bis 900 °C - z. B.
 
mit einer Zeitsteuerung der Kugelheizung-Hoyer reduziert wird und sehr schnell
 
- wegen der hohen Wärmeleitfähigkeit von Eisenkugeln etc. des Feststoffes
 
- mit bis zu 900 °C - aus dem Brennpunkt des Parabolspiegels, die Hitze  automatisch
 
Temperatur gesteuert in die 4 im Diagramm-Plan gezeigten Feststoffspeicher
 
für Tage bis Wochen oder Monate gespeichert wird.
 
Diese Hitze, Wärme wird den Räumen im Haus nicht durch Luftzirkulation,
 
sondern durch Wärmewanderung, Strahlung in kleinen Schächten, die nach oben
 
geschlossen sind im Haus verteilt und z. B. zum Wärmezentrum-Hoyer geleitet,
 
in den die Schächte zum Feststoffspeicher automatisch gesteuert die Isolierung
 
wegziehen und die Wärme kann sich schnell ausbreiten und auch so den
 
Wasserboiler für das Haus erhitzen.
 
 
(Hinweis: das Natürlich-Energiezentrum im Diagramm-Plan zeigt einen Wasserbehälter
 
über dem großen Feststoffspeicher z. B. für das Dorf oder Stadt oder Gewerbe etc. der
 
als zentrale Warmwasserversorgung ausgelegt werden kann, dies hängt immer
 
davon ab, wofür der sehr große Feststoffspeicher auch noch genutzt wird.

Bei den ganzen Berechnungen kommen Solarmodule nicht mit !
 
- es geht nicht, um alle Photovoltaik von den  Dächern zu holen etc., sondern
 
diese können auf ein notwendiges Maß erheblich für die unrealistischen
 
Ansichten diese um z. B. 700 % zu steigern zu den Akten gelegt werden.
 
Gleiches gilt für Windgeneratoren, diese sind überwiegend nur auf die
 
Anlagen der Natürlichen-Energiezentren ausgelegt und dort als sporadische
 
Stromerzeuger ebenfalls einzubinden. So werden die Pläne des Dr. P. Graichen
 
als völlig überzogen einzustufen sein. Ich denke, dieser Mann hat die
 
Energiewende mit einer Profiwende verwechselt.
 
(sicherlich bin ich sauer, weil Fakten in der Energiewende, die eine natürliche erbringen
 
würden als hinderlich zu Filz und Profite und keine Lust auf Abänderung im System gesehen
 
werden; noch eines kommt hinzu, weil man mir nicht helfen will, obwohl meine
 
Energiewende-Projekte global führend sind! Aber es gibt noch das Ausland und evtl.
 
Menschen, die richtig denken und nicht auf nicht studierte sehen, als wären sie nichts wert.
 
Ich habe als Quereinsteiger mehr wissen und Erfahrung in Bezug auf die Energiewende mir
 
angeeignet, was einem Forscher gleichkommt. Hierzu kenne ich alle wesentlichen
 
technischen und geschriebenen Vorgänge um die Energiewende seit einigen Jahren und
 
bin seit 30 Jahren in der Optimierung von Techniken tätig, zum Teil nicht Stand der Technik.
 
Eric Hoyer
 
- 05.05.2023, 13:29 h B -